die parteiunabhängige initiative für eine stärkung direkter demokratie

Democracy International

St. Andrä am Zicksee: Volksabstimmung orthodoxes Kloster

St. Andrä am Zicksee: Volksabstimmung orthodoxes Kloster

11.06.2017

Abstimmungstermin: 11. Juni 2017

Bei der Volksabstimmung geht es um die Umwidmung eines Flächenwidmungsplans, der u.a. den Bau eines griechisch-orthodoxen Klosters ermöglicht. Die Volksabstimmung wird durchgeführt, obwohl das Projekt des griechisch-orthodoxen Klosters zurückgezogen wurde.

Gestartet wurde das Klosterprojekt 2014, als die Diözese Eisenstadt der griechisch-orthodoxen Kirche dafür ein Grundstück zur Verfügung stellte.

Bereits Anfang 2016 fand eine Bürgerbefragung statt, die zugunsten des Klosters ausging.

Am 2. November 2016 beschloss der Gemeinderat vpn St. Andrä einstimmig die dafür notwendige Umwidmung des Grundstücks.

Projekt-Gegner sammelten daraufhin Unterschriften für eine Volksabstimmung und erreichten die dafür nötige Anzahl. Der St. Andräer Gemeinderat beschloss deshalb die Durchführung einer Volksabstimmung am 11. Juni.

 

Medienbericht:

zB BVZ 07.07.2017ORF Burgenland 17.03.2017

 

(c) FF St. Andrä/Zicksee

Impressum

Medieninhaber und Herausgeber

mehr demokratie!
die parteiunabhängige initiative für eine stärkung direkter demokratie
Linzerstraße 147/15
A-1140 Wien 

Vereinsregister
ZVR 635 297 232

Spendenkonto

ERSTE Bank

IBAN: AT74 2011 1829 8738 3100
BIC: GIBAATWWXXX

Newsletter

Bleiben Sie informiert über Direkte Demokratie in Österreich

Abonnieren

Folgen